ETSV OFFENBURG HOCKEY
ETSV OFFENBURG HOCKEY

Mädchen A - Verbandsliga

Hallensaison 2016/17

Platz acht für ETSV Mädchen

Hockey: Mädchen A mit gutem Abschluss der Hallenrunde

(ys)Die Platzierungsrunde der Hallensaison in der Verbandsliga Baden-Württemberg wurde in der Schillerhalle in Offenburg ausgetragen. Die Mädchen A des ETSV Offenburg hatten das erste Spiel , wie auch die Mannschaft der Stuttgarter Kickers, kampflos gewonnen, das das Team aus Aalen nicht angetreten war. So ging es gegen den HTC Stuttgarter Kickers 2 im direkten Duell um den Einzug in das Finalspiel um Platz 7. Das verletzungsbedingt geschwächte Team des ETSV lieferte sich ein tolles Hockeyspiel mit dem Gegner aus der Landeshauptstadt und konnte letztlich durch ein Tor von Mathilda Wiedemer mit 1:0 den Platz als Sieger verlassen. Im anschließenden Spiel um Platz sieben traf man auf die TSG Heidelberg 3, denen man in der Vorrunde ein Unentschieden abtrotzen konnte. Leider hatten die Mädchen, auch durch weitere Ausfälle begründet, nicht die Kraft, um die 0:4 Niederlage abwenden zu können.

Trotzdem ist der achte Rang in der Hallensaison die beste Platzierung der Mädchen und zeigt die gute Entwicklung der Spielerinnen. Für Trainer Yannick Schwencke war es ebenso ein tolles Abschiedsgeschenk, da er leider die Mädchenmannschaft nach vielen Jahren intensiver Arbeit aus privaten Gründen abgeben wird.

Für den ETSV spielten: Insa Betzold, Sophia Canz, Julia Eliseew, Johanna Kreuzpeintner, Leah Schipprack, Matilda Wiedemer und Emelie Eisinger (Tor)

Hockey Mädchen A des ETSV in Platzierungsrunde

Starker Auftritt des Teams in Bruchsal

(ys) Am vergangenen Wochenende musste die Hockey Mädchen A Mannschaft des ETSV Offenburg zum letzten Spieltag der Gruppe B in der Verbandsliga BW in Bruchsal antreten. Gegen das Team der TSG Heilbronn 2 gelang mit einem souveränen Auftritt ein deutlicher 4:1 Sieg nach Toren von Sophia Stern (3) und Johanna Kreuzpeintner. Im zweiten Spiel war mit der TSG Bruchsal ein direkter Konkurrent um die Qualifikationsplätz der Gegner. Das Team von Trainer Yannick Schwencke und Co-Trainer Marvin Henkel spielte sehr diszipliniert und konnte das Match mit schönen Spielzügen und zwei Toren von Sophia Stern verdient mit 2:1 für sich entscheiden. Großen Anteil am Sieg hatte auch die starke Abwehrleistung um Torhüterin Emelie Eisinger. Ein verletzungsbedingter Ausfall sorgte vor der letzten Partie gegen den Mannheimer HC 3 dafür, dass die Mädchen des ETSV leider nicht genug Substanz hatten, um den starken Gegner bezwingen zu können. Trotz der 0:3 Niederlage qualifizierte sich die Mannschaft als Fünfter der Gruppe B für die Platzierungsrunde am 18.02.2017. Mannschaft und Trainer haben sich für lange, geduldige und konzentrierte Arbeit damit belohnt.

Für den ETSV spielten: Insa Betzold, Lorena Buchta, Sophia Canz, Julia Eliseew, Johanna Kreuzpeintner, Carla Lötzbeyer, Leah Schipprack, Sophia Stern und Emelie Eisinger (Tor)

Erfolgreicher Spieltag für die Hockey-Mädchen A des ETSV

Hallenhockey: Verbandsliga- Spielrunde in Offenburg
 

(ys)Am Samstag richtete die Mädchen A Mannschaft des ETSV Offenburg einen Heimspieltag in der Schillerhalle aus. Erster Gegner war die zweite Mannschaft der TSG Heidelberg. Nach torloser erster Hälfte erzielten Johanna Kreuzpeintner und Lara Martinet Treffer zum 2:0 Sieg. In der zweiten Partie war die TSG Heidelberg 3 der Gegner, die deutlich stärker war, als es vom Papier her schien. In einem heiß umkämpften Match lagen die ETSV Mädchen in Hälfte zwei 0:1 hinten. Sophia Stern sorgte, quasi mit dem Schlusspfiff, für den vielumjubelten Ausgleich.

Im dritten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit der Mannschaft des AC Weinheim. Gegen diesen starken Gegner lag man schnell mit 0:2 zurück. Das Team von Trainer Yannick Schwencke und Marvin Henkel gab jedoch nicht auf und kam durch ein Tor von Sophia Stern auf 1:2 heran. Selbst nach einem 1:4 Zwischenstand wurde weiter gekämpft . Johanna Kreuzpeintner belohnte diesen Einsatz mit einem weiteren Tor nach kurzer Ecke zum 2:4 Endstand.

In der abschließenden Partie ging es gegen die Mädchen vom HC Gernsbach. In Halbzeit zwei gaben die Spielerinnen des ETSV noch einmal Gas und gewannen durch Tore von Carla Lötzbeyer und Johanna Kreuzpeintner verdient mit 2:0.

Durch diesen erfolgreichen Spieltag steht das Team des ETSV auf Tabellenplatz 6 und hat große Chancen für den Einzug in die Endrunde.

Für den ETSV spielten: Emelie Eisinger (Tor), Insa Betzold, Amy Kiefer, Julia Eliseew, Lorena Buchta, Matilda Wiedemer, Sophia Stern, Carla Lötzbeyer, Antonia Düker, Johanna Kreuzpeintner und Lara Martinet

Mädchen A des ETSV haben Auftakt  in der Hockey- Hallensaison


Gutes Auftreten in der Verbandsliga Baden-Württemberg


(ys)Am vergangenen Samstag traten die Hockey- Mädchen A des ETSV Offenburg in Merzhausen zum ersten Spieltag in der Verbandsliga Baden-Württemberg an.
Erster Gegner war das Team des FT Freiburg. Lange Zeit hielten die Offenburgerinnen diese Partie offen, mussten sich dann aber zum Schluss mit 0:3 geschlagen geben.
Das zweite Spiel gegen den VfR Merzhausen begann mit der schnellen Führung für den ETSV durch Sophia Canz. Erst kurz vor der Halbzeit gelang Freiburg noch der Ausgleich. In Abschnitt 2 wogte die Partie hin und her und die Mannschaft von Trainer Yannick Schwencke brachte mit viel Kampf und Leidenschaft das Unentschieden über die Zeit.
Zum Abschluss gab es ein Wiedersehen mit dem Feldmeister HC Lahr. Auch hier blieb die Partie lange offen. Zum Schluss schwanden bei den Mädchen ETSV aber die Kräfte, so dass Lahr zum Schluss mit 4:0 gewinnen konnte. Trotzdem hat der Auftakt gezeigt, dass das Team des ETSV mit anderen durchaus mithalten kann.

 


Für den ETSV spielten: Antonia Düker (Tor), Amy Kiefer, Julia Eliseew, Sophia Stern, Johanna Kreuzpeintner, Sophia Canz, Lorena Buchta und Matilda Wiedemer

Feldsaison 2016

Gruppe B

Platz

Spiele

Tore

Punkte

1.   HC Lahr 6 29 : 2 18  
2.   HC Gernsbach 6 9 : 7 13  
3.   Mannheimer HC 2 6 18 : 3 11  
4.   TSG Bruchsal 6 5 : 17 6  
5.   TSG 78 Heidelberg 2 6 5 : 24 6  
6.   VfR Merzhausen 6 5 : 12 4  
7.   ETSV Offenburg 6 5 : 11 2  

Hockey – Mädchen A des ETSV gewinnen deutlich

 

5:0 Sieg in der Verbandsliga gegen Suebia Aalen

(ys)Am Sonntag mussten die Mädchen A der Hockeyabteilung des ETSV Offenburg zum Hinspiel um Platz 13 in der Verbandsliga Baden-Württemberg die weite Reise nach Aalen antreten.

Für dieses Match hatte Trainer Yannick Schwencke noch einmal alle Kräfte mobilisieren können. Dies machte sich schnell bemerkbar, holten sich die Offenburger Mädchen doch frühzeitig den Zugriff auf das Spiel. Amy Kiefer sorgte mit ihrem Treffer für die beruhigende Führung, die nach einer kurzen Ecke durch Julia Eliseew zum 2:0 ausgebaut wurde. Danach spielte das Team konzentriert und ließ den Ball schön durch die eigenen Reihen laufen. Ein weiterer Treffer wollte aber bis zur Pause nicht fallen.

Nach dem Wechsel konnte Johanna Kreuzpeintner, ebenfalls nach einer kurzen Ecke, auf 3:0 erhöhen. Danach schlichen sich einige Konzentrationsschwächen ein. Jedoch zogen die Mädchen das Tempo erneut an, fanden ihren Rhythmus wieder und schossen nach sehenswerten Kombinationen durch Tore von Carla Lötzbeyer und erneut Johanna Kreuzpeintner den 5: 0 Endstand heraus. Damit belohnte sich die Truppe für ihren Kampfgeist und machte die unglücklich gelaufene Spielrunde etwas Vergessen. Am 01. Oktober erwartet man die Aalener zum Rückspiel um 15 Uhr im Schaible-Stadion.

Für den ETSV spielten: Insa Betzold, Sophia Canz, Antonia Düker, Julia Eliseew, Amy Kiefer, Julia Koch, Johanna Kreuzpeintner, Carla Lötzbeyer, Lara Martinet, Leah Schipprack, Sophia Stern und Emelie Eisinger (Tor)

ETSV Hockey Mädchen A mit Niederlage im letzten Spiel

(ys)Am vergangenen Samstag musste die Mädchen A Mannschaft des ETSV Offenburg zum letzten Spiel der Gruppe B der Verbandsliga Baden-Württemberg nach Bruchsal reisen. Gegen die TSG Bruchsal ging es noch um die Verbesserung in der Tabelle. Dementsprechend hochmotiviert und engagiert gingen die Mädchen des ETSV zur Sache. Lange Zeit war das Team aus Offenburg feldüberlegen, ohne allerdings zu zwingenden Torchancen zu kommen. Zum Ende der ersten Spielhälfte gestaltete Bruchsal die Partie etwas offener. Als es durch kleinere Verletzungen zu Umstellungen in der Mannschaft des ETSV kam, ging die Linie ein wenig verloren, so dass Bruchsal mit zwei Treffern zum 2:0 Pausenstand einschieben konnte.

Nach dem Wechsel gaben die jungen Mädchen aus der Ortenau noch einmal alles. Über den Kampf wurden nun auch Torchancen erspielt. Leider war der Abschluss etwas unpräziser oder es fehlte einfach nur das Glück. Durch die offene Spielweise des Teams des ETSV ergaben sich einige Möglichkeiten für Bruchsal durch kurze Ecken, die aber alle vereitelt werden konnten. Trotz der Bemühungen gelang kein Treffer für die Mannschaft aus Offenburg, die leider erneut auch wieder nur auf eine „dünne“ Ersatzbank zurückgreifen konnte. So bleibt am Ende nur der letzte Platz in der Gruppe B, welcher sicher nicht die wahre Qualität der kompletten Truppe widerspiegelt.

Für den ETSV spielten: Insa Betzold, Sophia Canz, Marie Diebold, Maxime Diebold, Julia Eliseew, Julia Koch, Johanna Kreuzpeintner, Carla Lötzbeyer, Lara Martinet, Sophia Stern, Matilda Wiedemer und Emelie Eisinger (Tor)

Hockey- Mädchen A des ETSV mit starkem Unentschieden

Verbandsliga Baden-Württemberg: 2:2 gegen Mannheimer HC 2

(ys)Am vergangenen Samstag mussten die Mädchen A des ETSV Offenburg in der Hockey- Verbandsliga beim Mannheimer HC 2 antreten. Deren Mannschaft hatte noch die Chance in das Meisterschaftsfinale einzuziehen. Dementsprechend forsch begannen die Mannheimerinnen das Spiel. Offenburg wurde zunächst in die Defensive gedrängt, verteidigte jedoch auch geschickt. Durch den Offensivdrang der Gastgeberinnen eröffneten sich gute Konterchancen. Eine davon konnte Johanna Kreuzpeintner mit einem sehenswerten Treffer zur 1:0 abschließen. Kurz vor der Pause war es Julia Koch, die einen weiteren Konter mit dem herrlichen Tor zur, noch nicht einmal unverdienten, 2:0 Halbzeitführung folgen ließ.

Im zweiten Abschnitt bot sich aber das Bild, das es leider so oft in dieser Saison zu sehen war. Die Mädchen des ETSV verloren ein wenig den Zugriff auf das Spiel und wirkten auch kräftemäßig etwas müde. Dies lag natürlich auch daran, dass Trainer Yannick Schwencke nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung hatte. So kam es, dass Mannheim noch zweimal traf und somit mit dem Schlusspfiff ein 2:2 für beide Teams zu verbuchen war. Natürlich waren die Mädchen des ETSV nach dem Spiel ein wenig traurig, können jedoch mit einem Sieg in der letzten Begegnung gegen Bruchsal noch in der Tabelle klettern, zumal das Torverhältnis zugunsten der Offenburgerinnen ausfällt.

Für den ETSV spielten: Insa Betzold, Lorena Buchta, Sophia Canz, Maxime Diebold, Julia Eliseew, Clara Greinacher, Julia Koch, Johanna Kreuzpeintner, Carla Lötzbeyer, Sophia Stern, Lara Martinet und Emelie Eisinger (Tor)

ETSV Offenburg gegen HC Gernsbach

 

Das Spiel der Offenburger Mädchen gegen Gernsbach am 25.06 begann ziemlich ausgeglichen, mit guten Spielzügen auf beiden Seiten. Doch dann wurde das Spiel von Offenburg immer offensiver und druckvoller und die Mädchen erspielten sich immer mehr Torchancen. Doch trotz zahlreicher guter Spielzüge, die Offenburg ein ums andere Mal vors gegnerische Tor brachten, gelang es den Offenburgerinnen nicht, das erste Tor zu schießen. Dagegen hatte Gernsbach plötzlich das Glück auf ihrer Seite, als sie kurz vor der ersten Halbzeit bei einem der wenigen Gegenangriffe das glücklichen 1:0 erzielten. 

Nach der Halbzeit ließen die Offenburger Mädchen etwas nach, was das Spiel wieder etwas ausgeglichener machte. Auch jetzt hatte Offenburg einige Torchancen, aber zu einem Ausgleich kam es nicht. 

Statt dessen kam es zu einem Wolkenbruch, der zuerst das Spiel in eine Wasserschlacht verwandelte und schließlich wegen einsetzendem Gewitter unterbrochen werden musste. Nachdem das Spiel wieder aufgenommen wurde fiel es den Offenburger Mädchen sichtlich schwer, wieder ins Spiel zu finden sodass es letztlich beim 0:1 für Gernsbach blieb.

 

Für den ETSV spielten: Emelie Eisinger (Tor), Sophia Stern, Julia Koch, Johanna Kreuzpeintner, Julia Eliseew, Clara Greinacher, Carla Lötzbeyer, Leah Schipprack, Matilda Wiedemer, Marie Diebold, Lorena Buchta und Maxine Diebold.

ETSV Offenburg gegen VfR Merzhausen 2:2

 

Das zweite Spiel dieser Saison, am 4. Juni 2016, endete für die Offenburger Spielerinnen 2:2 unentschieden. 

In strömendem Regen fiel es zunächst beiden Mannschaften schwer, ins Spiel zu finden. So verlief die Anfangsphase der ersten Halbzeit teilweise etwas chaotisch, doch im weiteren Verlauf hatten beide Mannschaften mehrfach gute Torchancen, die aber alle erfolglos blieben und so stand es zur Halbzeitpause 0:0.    

Die zweite Halbzeit began mit einem vielversprechenden Angriff von Offenburg, der aber von  Merzhausen verhindert werden konnte. Die Mädchen von Merzhausen spielten ihrerseits nach der Halbzeit wesentlich offensiver, weshalb es schon bald zu zwei Ecken kam, die von den Offenburger Spielerinnen gut gehalten wurden und einem sieben Meter, der Merzhausen zum ersten Tor verhalf. Schon wenige Minuten danach kam es zum 2:0 für Merzhausen. Die Offenburgerinnen ließen sich aber nicht entmutigen und gaben in der Schlussphase des Spiels noch einmal alles. So konnten sie innerhalb kürzester Zeit durch Johanna Kreuzpeintner und Julia Koch zwei Tore erzielen und den Spielstand damit wieder ausgleichen. 

In den verbleibenden Minuten gelang es keiner der beiden Mannschaften mehr, das entscheidende Tor zu schießen und es blieb beim Endstand von 2:2. 

 

Für den ETSV spielten: Emelie Eisinger (Tor), Johanna Kreuzpeintner, Julia Koch, Antonia Düker, Clara Greinacher, Julia Eliseew, Leah Schipprack, Insa Betzold, Sophia Stern, Sophia Canz, Carla Lötzbeyer, Maxine Diebold und Matilda Wiedemer.

 

ETSV Offenburg gegen HC Lahr am 8. Mai 2016

 

Für die Offenburger Mädchen A begann die Feldsaison mit einem Heimspiel gegen den HC Lahr. Nachdem im Vergleich zur letzten Feldsaison einige Spielerinnen altersbedingt ausfallen, musste das Team komplett umstrukturiert werden, was bei diesem ersten Spieltag auch noch deutlich zu spüren war.

Schon kurz nach dem Anspiel der ersten Halbzeit wurde klar, dass Lahr sehr offensiv aufspielte und Offenburg in die Defensive drängte. Doch trotz mehreren Ecken gegen Offenburg, konnte Lahr in der ersten Halbzeit kein Tor erzielen und die Offenburgerinnen hatten ihrerseits einige gute Aktionen mit Torchancen, schön herausgespielt unter anderem von Johanna Kreuzpeintner, Julia Koch und Clara Greinacher, die jedoch von Lahr vereitelt wurden. 

 

In der zweiten Halbzeit verlagerte sich das Spielgeschehen weitgehend in die Offenburger Hälfte, aber trotzdem konnten die Lahrer nicht punkten, was vor allem an der Torhüterin Emelie Eisinger und den Abwehrspielerinnen Sophia Stern und Julia Eliseew lag. Am Ende des Spiels waren die Offenburgerinnen nur noch in der Defensive und buchstäblich in der letzten Minute gelang es Lahr, das 1:0 zu erzielen. Aus Offenburger Sicht natürlich schade, dass man das Unentschieden nicht über die Distanz hatte retten können, aber letztendlich war es ein verdienter Sieg für Lahr.

 

Für den ETSV spielten: Emelie Eisinger, Sophia Stern, Johanna Kreuzpeintner, Julia Koch, Clara Greinacher, Julia Eliseew, Leah Schipprack, Antonia Düker, Sophia Canz, Insa Betzold, Marie Diebold, Maxine Diebold, Lorena Buchta und Clara Lötzbeyer.

Feldsaison 2015

Letzter Spieltag, erster Sieg in Riederich

Die Spielerinnen des ETSV Offenburg krönten am vergangenen Samstag die bisher eher erfolglose Saison mit dem ersten Sieg. 

Das Spiel lief relativ schleppend an, da beide Mannschaften mit dem Riedericher Naturrasen zu kämpfen hatten. Die Offenburgerinnen schienen jedoch von Anfang an besser damit zurecht zu kommen. Schon nach kurzer Zeit hatte Offenburg die Überhand gewonnen und das Spiel verlief nur noch in eine Richtung. Doch hatte die Mannschaft  Probleme den Ball auf´s Tor zu bringen, da Riederich bislang gut dagegen hielt. So kam es trotz einseitigem Spiel zu einem Halbzeitstand von 0:0.

Die 2. Hälfte wurde wesentlich interessanter. Beide Mannschaften zeigten immer wieder schöne offensive Aktionen, dennoch reichte es auf beiden Seiten  nicht für ein Tor. Gegen Ende des Spiels ergab sich für Riederich eine vielversprechende Chance in Form einer kurzen Ecke, welche die Offenburger Torhüterin Julia Eliseew mit eine hervorragenden Parade vereiteln konnte. Die Ecke war ein Weckruf für das gesamte Team und so traf Johanna Kreuzpeintner nach weiteren sehenswerten Angriffen zum 1:0 Endstand. 

Trainer und Betreuer waren mit der Leistung ihrer Mannschaft sichtlich zufrieden und hoffen, dass die Mannschaft in der neuen Saison an diesen Erfolg anknüpfen kann.

Für der ETSV spielten: Johanna Kreuzpeintner, Amy Kiefer, Lea Marie Jäger, Sophia Stern, Julia Koch, Julia Eliseew, Carla Lötzbeyer, Hannah Lipps, Amélie Borho, Marie Diebold, Sophia Canz und Leah Schipprack.

ETSV Offenburg gegen TSG Riederich

Die Mädchen A Mannschaft des ETSV traf am Sonntag im ersten Spiel um die Platzierung 9 in der Verbandsliga Baden-Württemberg auf die TSG Riederich. Vor prächtiger Kulisse fanden die Mädchen von Trainer Yannick Schwencke immer besser ins Spiel und glichen die Führung der Riedericher noch vor der Pause durch Johanna Kreuzpeintner aus. Auch ein erneuter Rückstand wurde weggesteckt, so dass Amy Kiefer den verdienten 2:2 Ausgleich markieren konnte. Sehr unglücklich viel kurz vor Schluss nach einer kurzen Ecke noch der 3:2 Siegtreffer für Riederich. Insgesamt war es aber eine tolle Leistung der jungen Truppe.

ETSV: Julia Eliseew (Tor), Carla Lötzbeyer, Hannah Lipps,  Leah Schipprack, Lea  Marie Jäger, Sophia Stern, Sophia Canz, Johanna Kreuzpeintner, Antonia Düker, Clara Greinacher, Marie Diebold, Amy Kiefer

ETSV Offenburg gegen den Mannheimer HC am 16.05,2015

Offenburg (pk). Für die Mädchen des ETSV war der Spieltag in Offenburg der zweite in der aktuellen Saison. Die Gäste aus Mannheim dominierten von Beginn an das Spiel, wodurch die Offenburger zur Halbzeitpause mit 0:8 hinten lagen. Auch in der zweiten Hälfte gaben die Mannheimer die Richtung vor, aber die Offenburgerinnen fanden jetzt besser ins Spiel und drangen inzwischen öfter in die gegnerische Hälfte vor. 

Es spricht für die großartige Moral der Mannschaft, dass sie sich trotz des 0:8 Rückstands noch einmal zusammenraufte und so ein paar schöne offensive Aktionen zeigte.

Hauptsächlich war es der starken Leistung der Torhüterin Julia Eliseew zu verdanken, dass nicht noch mehr Tore fielen. Doch selbst ihre überragende Leistung konnte das Endergebnis von 0:14 nicht verhindern. 

Auch nach dem zweiten Spieltag war unschwer zu erkennen, dass den Offenburger Spielerinnen noch deutlich Spielpraxis fehlt. Dennoch kann die Mannschaft mit nach Hause nehmen, dass sie sich vor ihren Gegnerinnen nicht zu verstecken braucht und die kommenden Spieltage selbstbewusst bestreiten kann. 

Für den ETSV spielten: Amélie Borho, Julia Stöckle, Carla Lötzbeyer, Antonia Düker, Leah Schipprack, Johanna Kreuzpeintner, Sophia Stern, Julia Koch, Hannah Lipps, Amy Kiefer, Luise Bürgers, Clara Greinacher, Julia Eliseew, Lea Marie Jäger, Mathilda Wiedemer und Laura Ermantraut.

Erster Spieltag auf dem Großfeld

 

Die Mädchen A des ETSV absolvierten am Samstag, den 25.4. ihr erstes Spiel auf dem Großfeld. Während ihre Gegnerinnen vom Karlsruher TV schon sehr routiniert wirkten, mussten sich die Offenburger Mädchen erst noch auf dem Platz und auf ihren Positionen zurechtfinden, was ihr Spiel, speziell in der ersten Halbzeit, noch stark beeinträchtigte.

So konnten die Karlsruherinnen schon früh in Führung gehen und auch in Folge die Offenburgerinnen stark unter Druck setzen, so dass sich das Spiel größtenteils in der Offenburger Hälfte abspielte. Die Mannschaft des TV nutzte ihre Chancen konsequent und baute ihre Führung immer weiter aus. 

Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Mädchen aus Karlsruhe, aber die Offenburgerinnen fanden jetzt besser ins Spiel und drangen öfter auch in die gegnerische Hälfte vor. Die beste Chance für den ETSV ergab sich in Form einer kurzen Ecke, die aber leider nicht zum Tor führte.

Hallensaison 2014/15

Gruppe B

Platz

Spiele

Tore

Punkte

1.   HC Heidelberg 2 7 27 : 2 19  
2.   FT 1844 Freiburg 7 33 : 6 16  
3.   Mannheimer HC 3 7 23 : 3 16  
4.   VfR Merzhausen 7 18 : 13 12  
5.   TSG 78 Heidelberg 2 7 7 : 7 8  
6.   TSG Bruchsal 7 11 : 20 6  
7.   AC Weinheim 7 6 : 26 4  
8.   ETSV Offenburg 7 2 : 50 0  
 

Merzhausen, 17.1.2015 – Beim letzten Gruppenspieltag der A-Mädchen hatten die Offenburgerinnen drei Spiele zu absolvieren und mit dem Mannheimer HC und dem HC Heidelberg standen zwei extrem schwere Partien auf dem Programm.

Zuerst jedoch ging es gegen den TSG Bruchsal und hier boten die beiden Mannschaften ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem die Mädchen des ETSV sehr druckvoll spielten und sich mit einigen sehr schönen Spielzügen auch mehrere Torchancen herausspielten. Trotzdem waren es die Spielerinnen von Bruchsal. die mit 1:0 in Führung gingen. Allerdings ließen sich die Offenburgerinnen nicht beirren und glichen mit einem sehr schönen Tor von Sophia Stern zum 1:1 aus. Leider konnten sie das Unentschieden nicht in die Halbzeit retten, die Bruchsaler gingen erneut mit 2:1 in Führung und damit in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte war das Spiel offen, aber am Ende hatte Bruchsal das glücklichere Ende für sich und gewann mit 3:1.

Die folgenden Spiele gegen Mannheim und Heidelberg kann man nur unter »Spielerfahrung sammeln« verbuchen – die in jeder Hinsicht überlegenen Mannschaften gewannen mit 10:0 und 12:0. Allerdings war Offenburg, hauptsächlich gegen Mannheim, nicht gänzlich chancenlos. Nach einem schönen Spielzug traf Sophia Stern leider nur den Pfosten und auch eine kurze Ecke für Offenburg blieb torlos.

Insgesamt muss man es der jungen Mannschaft hoch anrechnen, dass sie trotz Niederlagen nie die Freude am Hockeyspielen verliert und sich für jedes Spiel wieder neu motiviert.

 

Für Offenburg spielten: Zoë Kiefer, Lea Marie Jäger, Hannah Lipps, Johanna Kreuzpeintner, Amy Kiefer, Sophia Stern, Amélie Borho, Leah Schipprack, Julia Stöckle, Julia Eliseew, Carla Lötzbeyer und Insa Betzold


Das Erste Tor

 

Heidelberg, 11.1.2015 – In einer zugigen Halle des Englischen Instituts Heidelberg mit dem Betoncharme der 50er Jahre schlugen sich unsere Mädchen wieder einmal wacker gegen die übermächtige Konkurrenz.

Gegen teilweise zwei Köpfe größere und drei Jahre ältere Gegnerinnen rannten und kämpften sie, dass es eine Freude war zuzusehen.

Im ersten Spiel gegen den AC Weinheim konnte unsere Mannschaft das Spiel lange Zeit ausgeglichen gestalten, erst in der zweiten Halbzeit fielen die entscheidenden Treffer zum 0:2 und zum 0:3 Endstand.

Wurden im ersten Spiel noch zahlreiche Chancen liegen gelassen, so konnte im zweiten Spiel gegen die Freiburger Turnerschaft der erste Treffer dieser Saison erzielt werden: Nach einer sehenswerten Kombination über fünf, sechs Stationen stand Sophia goldrichtig und erzielte den 1:1 Ausgleich.

Dieser Ausgleich ärgerte die favorisierten Freiburgerinnen derart, dass sie leider in vollem Tempo bis zum Ende durchspielten und dabei noch den einen oder anderen Treffer erzielten.

 

Es spielten für den ETSV: Amélie Borho, Julia Stöckle, Carla Lötzbeyer, Antonia Düker, Leah Schipprack, Johanna Kreuzpeintner, Sophia Stern, Julia Koch, Hannah Lipps, Insa Betzold und Julia Eliseew

Erster Hallenspieltag der Mädchen A in der Verbandsliga Baden-Württemberg

Bruchsal, 22.11.2014. Für die Mädchen des ETSV war der Spieltag in Bruchsal nach langer Abwesenheit aus dem regulären Spielbetrieb der erste Spieltag in einer gemeldeten Spielrunde. Im Schnitt zwei Jahre jünger als die restlichen Teams und mit kaum Spielerfahrung traten sie hoch motiviert gegen ihre ersten Gegner, den VfR Merzhausen und TSG 78 Heidelberg an und machten ihre Sache dabei sehr gut. 

Beide gegnerischen Teams waren sehr gut aufgestellt und angriffsstark, was sich vor allem in der ersten Begegnung gegen Merzhausen zeigte, die 0:7 verloren ging. Es war deutlich, dass sich die junge Offenburger Mannschaft erst finden musste und dass sie sich auch durch das starke Auftreten, nicht zuletzt auch durch die körperliche Überlegenheit der Gegner, leicht verunsichern ließ. Es dauerte daher lange, bis die Mannschaft ins Spiel kam und das nutzten die Merzhausener zu ihrem Vorteil: Mit schnellen Angriffen kamen sie immer wieder vor das Offenburger Tor und es war der starken Leistung der beiden Julias (Eliseew und Koch) im Tor zu verdanken, dass nicht noch mehr Tore fielen. 

Dazu kam, dass der Spieltag für die Offenburger durch großes Verletzungspech geprägt war: Schon im ersten Spiel musste die Torfrau Julia Eliseew wegen einer Fußverletzung zur Halbzeit das Spielfeld verlassen (sie wurde im weiteren Verlauf von Julia Koch hervorragend vertreten), außerdem verletzte sich Johanna Kreuzpeintner am Finger.

 

Es spricht für die großartige Moral der Mannschaft, dass sie sich im zweiten Spiel des Tages noch einmal zusammenraufte und gegen die vermeintlich übermäßig überlegenen Heidelberger eine hervorragende Leistung ablieferte, die sich leider im Ergebnis von 0:3 nicht widerspiegelt. Die Abwehr von Zoë Kiefer und Amélie Borho stand sehr sicher und die Torleistung von der eingewechselten Julia Koch war hervorragend. Auch im Spiel nach vorne wurden die Spielerinnen des ETSV immer sicherer. Sie zeigten einige sehr schöne Angriffe, Hannah Lipps und Amy Kiefer über rechts, Johanna Kreuzpeintner und Sophia Stern über die Mitte und Lea Marie Jäger über links und konnten so das Spiel der Heidelberger immer mehr stören. Dass der ETSV trotzdem nicht punkten konnte, lag sicher auch an der noch mangelnden Spielerfahrung im Abschluss. 

Leider kam es auch im zweiten Spiel wieder zu Verletzungen, als sowohl Amy Kiefer, als auch Sophia Stern jeweils bei einer kurzen Ecke des Gegners von Bällen aus kurzer Distanz getroffen wurden und den Platz verlassen mussten.

 

Als Fazit können die Mädchen, die von Sinja Kilius und Yannick Schwencke trainiert werden, mit nach Hause nehmen, dass sie sich vor ihren Gegnern nicht zu verstecken brauchen und selbstbewusst in die kommenden Spieltage gehen können.

 

Es spielten: Zoë Kiefer, Hannah Lipps, Lea Marie Jäger, Johanna Kreuzpeintner, Amy Kiefer, Julia Koch, Sophia Stern, Julia Eliseew, Amélie Borho und Julia Stöckle.

Mit dabei als moralische Unterstützung, Maskottchen und Mädchen für alles: Clara Greinacher, die leider zu jung für Mädchen A ist!

Trainingsspiele gegen Merzhausen

Freitag, den 19.09.2014 - In Merzhausen hatten die Offenburger Mädchen endlich mal wieder die Gelegenheit, ein Feldspiel auf dem Dreiviertelfeld zu bestreiten. 

Obwohl die Offenburger hochmotiviert angereist waren, kamen die Merzhausener wesentlich schneller ins Spiel und konnten schnell mit 2:0 in Führung gehen. Danach wachten die Mädchen vom ETSV auf und konnten sich einige schöne Torchancen herausspielen, allein im Abschluss fehlte das nötige Glück.

Die Merzhausener bauten dann durch einige schnelle, gut kombinierte Angriffe ihre Führung auf 5:0 aus, bis kurz vor Spielende das erlösende Tor für Offenburg zum 5:1 Endstand fiel.

Das Rückspiel begann wesentlich ausgeglichener, die Offenburger hatten endlich ins Spiel gefunden und zeigten schöne Spielzüge. Leider musste das Spiel wegen Zeitmangels vorzeitig abgebrochen werden.

 

Das Trainingsspiel diente den Offenburger Mädchen hauptsächlich als Vorbereitung für die Hallensaison, in der sie nach längerer Auszeit wieder beim regulären Spielbetrieb gemeldet sind. Dafür, dass ihnen quasi jegliche Spielpraxis fehlt, haben sie sich sehr gut geschlagen und viele vielversprechende Ansätze gezeigt, auf denen das Trainergespann Sinja und Yannick noch aufbauen kann. Vorallem aber haben die Mädchen vom ETSV einmal mehr gezeigt, dass sie mit Feuereifer dabei sind und einfach Spass am Hockey haben.

 

Für den ETSV spielten: Johanna Kreuzpeintner, Sophia Stern, Lea Marie Jäger, Zoë Kiefer, Amy Kiefer, Luise Bürgers, Julia Stöckle, Julia Koch, Hannah Lipps, Antonia Düker und Insa Betzold

Freundschaftsspiele gegen Lahr

Offenburg, den 13.7.2014 - Nach langer Spielpause durften die Offenburger Mädchen endlich wieder in zwei Freundschaftsspielen gegen Lahr zeigen, was sie sich in den vergangenen Monaten alles im Training erarbeitet haben. 

In nahezu vollständiger Besetzung gingen sie voller Begeisterung ins Spiel und übernahmen gleich die Initiative. Nach einigen beherzten Angriffen waren es jedoch die Lahrer Mädchen, die mit einem Penalty die erste handfeste Torchance hatten. Julia Koch im Offenburger Tor war aber zur Stelle und konnte sicher abwehren. In der Folge zeigten die Mädchen vom ETSV schöne Spielzüge nach vorne und man sah deutlich, wie sich das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft über die vergangenen Monate verbessert hat. Lediglich im Abschluss zeigten die Mädchen noch Schwächen, denn obwohl sie sich unermüdlich eine Torchance nach der anderen erspielten, gelang ihnen erst relativ spät der langersehnte Treffer durch Sophia Stern. Das 2:0 liess dann nicht mehr ganz so lange auf sich warten, wiederum erzielt von Sophia Stern, was auch den Endstand im ersten Spiel markierte.

 

Im zweiten Spiel kamen die Lahrer Mädchen besser ins Spiel, so dass auch die Offenburger Abwehr stärker gefordert war. Und wie bei der ersten Partie war es wieder Lahr, die durch einen Penalty die Chance hatten, in Führung zu gehen. Doch auch Julia Eliseew, die im zweiten Spiel im Offenburger Tor stand, behielt die Übersicht und wehrte den Penalty souverän ab. Im weiteren Verlauf gewann Offenburg wieder die Oberhand und erzielte durch Leah Schipprack das 1:0 zum Endstand.

 

Es spielten: Hannah Lipps, Lea Marie Jäger, Amy Kiefer, Amélie Borho, Leah Schipprack, Sophia Stern, Julia Koch, Julia Elissew, Antonia Düker, Luise Bürgers, Insa Betzold, Julia Stöckle

Hallenturnier in Weinheim

Sonntag, 16.03.2014

Das Turnier in Weinheim sollte hauptsächlich jenen Teams eine Chance auf Spielerfahrung geben, die quer durch alle Jahrgänge gemischt sind und somit nicht am regulären Spielbetrieb teilnehmen können. Da in unserer Mädchenmannschaft vom Jg. 2000 bis 2004 alles vertreten ist, war das Turnier also ideal.

Bei sechs teilnehmenden Mannschaften hatte jedes Team fünf Spiele à 16 Minuten ohne Halbzeit. Unsere im Schnitt sehr junge Mannschaft, vermutlich die jüngste der anwesenden Teams, musste sich von Beginn an stark zur Wehr setzen - das erste Spiel ging etwas unglücklich mit 0:1 verloren, im weiteren Verlauf des Turniers erwiesen sich die Gegner als zu stark und so wurden trotz starker kämpferischer Leistung letztlich alle Spiele verloren. Bei der Siegerehrung wurde Amélie Borho verdient als beste Spielerin des ETSV ausgezeichnet.

Die Mädchen hatten zusammen viel Spaß am Spiel und am Turnier an sich und auch zur Teambildung hat das Turnier rundum positiv beigetragen.

Für den ETSV spielten: Zoë Kiefer, Amy Kiefer, Johanna Kreuzpeintner, Lea Marie Jäger, Julia Koch, Amélie Borho, Clara Greinacher, Julia Eliseew und Leah Schipprack

 

Hockey-Tag in Lahr

 

Hockey-Tag in Lahr am Sonntag, den 10.11.2013


 

Zu Beginn der Hallensaison 2013/14 trafen sich die Mädchenmannschaften des ETSV Offenburg und des HC Lahr im Rahmen eines Hockey-Tags in der Lahrer Sulzberghalle. Für die Offenburger Mädchen war es nach langem wieder eine Gelegenheit, ein Hallenspiel zu bestreiten. Dementsprechend groß war die Motivation der insgesamt noch sehr jungen Mannschaft, endlich auf dem Spielfeld zu zeigen, was sie über Monate trainiert hatten.

Obwohl es über lange Strecken ein ausgeglichenes Spiel war, mussten sie sich am Ende mit 0:1 und 1:3 geschlagen geben. 

Doch wie immer bei Spieltagen in Lahr, stand dank der freundschaftlichen Atmosphäre die Freude am Spiel im Vordergrund, so dass das Ergebnis am Ende nur zweitrangig war.

Hockeyturnier in Karlsruhe

Jugendwochenendturnier in Karlsruhe am 29./30.6.2013

 

Das diesjährigen Jugendturnier in Karlsruhe war für unsere Mädchen-B-Mannschaft eine gute Gelegenheit, Spielerfahrung zu sammeln. In den insgesamt fünf Spielen, verteilt auf zwei Tage, gaben sie alles und erspielten immerhin ein Unentschieden (2:2 gegen München 2), bei den anderen Spielen gegen Ulm, Karlsruhe, Kaiserslautern und München 1 mussten sie sich geschlagen geben. Besonders die zwei Spiele auf Naturrasen waren eine echte Herausforderung, da sie bislang nur Kunstrasen gewöhnt waren.

 

Aber trotz Niederlagen war die Stimmung klasse, was vorallem der großartigen Turnierorganisation zu verdanken war, die für die teilnehmenden 41 (!) Mannschaften (verteilt auf Mädchen-Knaben B/C/D) ein tolles Rahmenprogramm aufgestellt hatte.

Und am Sonntag zeigte sich sogar das Wetter endlich kooperativ, so dass wir wasserfeste Kleidung und warme Socken wieder zuhause lassen konnten.

 

Insgesamt war es für die elf Offenburger Mädchen eine gute Gelegenheit, als Mannschaft zusammenzuwachsen und sowohl auf als auch neben dem Feld Spaß zu haben. Ein richtig gelungenes Wochenende!

 

 

Sponsoren

Kontakt

Markus Mühl
1. Vorstand (kommissarisch)

Mobil: +49 (0) 173 2087395

 vorstand@hockey-offenburg.de

 
Ruth Schwencke
Jugendwartin

Telefon: +49 (0) 781 2842359

 jugend@hockey-offenburg.de


Markus Mühl
Förderverein Hockeysport in Offenburg e.V.

Mobil: +49 (0) 173 2087395
foerderverein@hockey-offenburg.de

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

ETSV 1846 Jahn 
Offenburg e.V. 
Abteilung Hockey

 

Schaiblestadion
Zähringerstrasse 61
77652 Offenburg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Meine homepage